Seit der Neuerrichtung des Gebäudes im Jahre 1818 diente das Haus als Ortsschule. Ursprünglich als Küster- und Schulhaus gebaut beherbergte die Schule zwischenzeitlich bis zu 240 Schüler. Nach der Trennung zwischen Schule und Kirchenamt erhält die Schule im Jahre 1939 die Bezeichnung der Gemeinschaftsschule.

Nach dem zweiten Weltkrieg waren die Schülerzahlen Jahr für Jahr rückläufig. Nach 149 Schülern im Jahre 1949, 75 Schülern im Jahr 1952, wurden 1966 nur noch 38 Schüler unterrichtet, bis im Jahre 1975 der Schulbetrieb ganz eingestellt wurde.

Bis zur Wende wurde das Gebäude für einige Jahre als Schwestern- und Ärztestützpunkt und zum Lebensmittel- verkauf genutzt.

Im Jahre 2001 zog die ALTE SCHULE in das Haus, zuerst als Pächter und dann später als Eigentümer. 2009 erfolgte dann der Ausbau der oberen Etage mit den Hotelräumen.

Die Geschichte der Alten Schule in Reichenwalde
Die Geschichte der Alten Schule

Alte Schule Restaurant & Hotel
Kolpiner Straße 2, 15526 Reichenwalde